Was Bauherren über die aktuelle Honorarordnung für Architekten wissen sollten

In der Wirtschaft müssen sich Preise, Leistungen und Honorare ab und an neuen Marktgegebenheiten anpassen. Dies gilt für Ladengeschäfte ebenso wie für Architekten. Ihre Leistung wird nach einer festen Honorarordnung abgerechnet, an die sich jeder Architekt von Landschaftsarchitekten bis zum Stadtplaner halten muss.

Die letzte Aktualisierung dieser HOAI gab es im Jahr 2013. Was hat sich gegenüber der vorausgegangen HOAI 2009 geändert und welche Regelungen gelten aktuell für die Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Architekt?

Wir informieren Sie darüber

  • Wie sich das Honorar des Architekten in der HOAI 2013 zusammensetzt
  • Welche Leistungen der Architekt für eine volle Abrechnung der Leistungsphase erbringen muss
  • Was ein Bauherr über die HOAI 2013 wissen sollte

Neuerungen der Honorarordnung 2013: Erhöhtes Honorar für mehr Leistungen und Pflichten

Im Juli 2013 wurde die alte HOAI 2009 gegen die Neuregelungen der HOAI 2013 eingetauscht. Damit sollte das Berufsbild der Architekten an die aktuellen Anforderungen angepasst werden, die bisher noch aus den 80ger Jahren stammten. Auf der einen Seite wurden die Honorare der Architekten durchschnittlich sowohl für Planungs- als auch für Beratungsleistungen um 10% erhöht. Auf der anderen Seite wurden aber auch seine Aufgaben und Pflichten erweitert. Anbei finden Sie die aktuellen Regelungen der gültigen HOAI 2013.

HOAI 2013: Mehr Honorar für den Architekten

Mit Inkrafttreten der neuen HOAI 2013 konnten Architekten für jede Leistungsphase rund 10% mehr Honorar veranschlagen als noch in der HOAI 2009. Erhöhte Baupreise aber auch gestiegene Lebenshaltungskosten und Pflichten des Architekten führten zu dieser Regelung.

HOAI 2013: Mehr Pflichten im Rahmen der Leistungsphasen

Im Rahmen der einzelnen Leistungsphasen wurden im Zuge der Novellierung der HOAI zusätzliche Aufgaben definiert. Der Architekt wird in der aktuellen HOAI stärker in die Pflicht genommen, die Kosten des Bauvorhabens für den Bauherren transparent zu halten und auch seine Koordinierungspflichten werden in den Vordergrund gestellt. So muss er zwingend eine Ortsbesichtigung durchführen, muss dem Bauherren einen Terminplan vorlegen, der stets aktuell gehalten werden muss und hat auch die Pflicht, alle am Bau beteiligten Gewerke zu koordinieren.

HOAI 2013: Grundleistungen bekommen ein stärkeres Gewicht

Die einzelnen Leistungsphasen der HOAI splitten sich in Grundleistungen und besondere Leistungen. In der aktuellen HOAI haben die Grundleistungen ein stärkeres Gewicht bekommen. Dies führte zu einer Aufwertung der Leistungsphasen 3 und 8. Weitere Informationen über die Leistungsphasen der HOAI 2013 finden Sie hier.

HOAI 2013: Fälligkeit der Honorare

Hier verbirgt sich eine wesentliche Änderung gegenüber der vorausgegangenen Honorartabellen. Früher war das Honorar des Planers dann fällig, wenn er seine Leistung prüffähig erbracht hatte. Laut HOAI 2013 beginnt die Fälligkeit erst dann, wenn die Leistung auch durch den Auftraggeber abgenommen wurde.

HOAI 2013: Anrechenbarkeit vorhandener Bausubstanz

Bislang war es für den Architekten nicht möglich, eine bereits vorhandene Bausubstanz bzw. Bauteile in seine Planungsleistungen einzuberechnen. Die sogenannte „mitzuverarbeitende Bausubstanz“ wird nun Teil des Vertrages.

HOAI 2013: Neue Begrifflichkeiten vereinfachen die Handhabung der Honorartabelle

Viele unklare Begrifflichkeiten aus der HOAI 2009 wurden in der aktuellen Ausgabe umformuliert für eine bessere Anwendbarkeit. So sind „raumbildende Ausbauten“ durch „Innenräume“ ersetzt worden und Tafelschwellenwerte wurden gegen glatte Beträge ersetzt.

10 Schritte
zum richtigen
Architekten

Individuell & kostenlos

Einen ausländischen Architekten engagieren: Abrechnung nach deutscher HOAI 2013?

So viele Vorteile die neue HOAI 2013 Bauherren und Architekten auch eingebracht hat, so viele Diskussionen hat sie auf europäischer Ebene auch ausgelöst. So stellt sich beispielsweise die Frage, ob ein Architekt aus dem Ausland, der sich in Deutschland niedergelassen hat, seine Leistungen auch zwingend nach der gültigen deutschen HOAI 2013 abrechnen muss.

Hintergrund der Diskussion ist die Tatsache, dass Architekten aus der EU oftmals einen Preisvorteil mit nach Europa bringen und ihre Leistungen gerne günstiger anbieten wollen als deutsche Architekten.

Aus Sicht der Architektenkammern ist die Einhaltung der deutschen HOAI aber zwingend für alle hier arbeitenden Architekten erforderlich, weil sie dem Verbraucherschutz dient. Architekten sind in hohem Maße dafür verantwortlich, dass ein Haus solide geplant und sicher bewohnbar ist. Die Gefahr bei Dumpingpreisen für Architektenleistungen besteht darin, dass eine Transparenz im Hinblick auf Beratungs- und Planungsleistungen nicht mehr gegeben ist und auch der umfassende Haftungsanspruch, der sich aus der HOAI 2013 ergibt, nicht mehr eingehalten werden kann.

HOAI 2013: Hinweise für Bauherren

Für Bauherren bedeutete die Novellierung der HOAI im Jahr 2013 zunächst erstmal, dass sie für Architektenleistungen tiefer in die Tasche greifen müssen. Honorare für Planungs- und Beratungsleistungen wurden pauschal um 10% erhöht, was sich erheblich in den Gesamtkosten für ein Bauvorhaben niederschlägt. Auf der anderen Seite bringt die HOAI 2013 durchaus auch Vorteile für den Bauherrn mit sich.


Das neue Berechnungsmodell sieht vor, dass sich die Honorare des Architekten nicht mehr an den tatsächlichen Baukosten bemessen. Durch Verzögerungen am Bau oder ungeplante Ereignisse können diese während des Bauvorhabens noch einmal wesentlich steigen. Laut HOAI 2009 stiegen damit automatisch die Kosten für den Architekten. Dies brachte auch den Architekten in ein Dilemma, denn er war ja als Interessenvertreter des Bauherren darauf bedacht, die Kosten möglichst niedrig zu halten. Mit steigenden Baukosten musste er jedoch auch sein eigenes Honorar höher veranschlagen und damit seinen Kunden in einer ohnehin schon finanziell angestrengten Situation noch mehr zur Kasse bitten. Dies ist in der aktuell gültigen Fassung abgeschafft worden. Hier berechnet sich das Honorar auf Basis der Entwurfsplanung und der darin enthaltenen Kostenaufschlüsselung. Das Architektenhonorar ist jetzt abgekoppelt von der Höhe der Baukosten und der Architekt kann sich als Interessenvertreter seines Auftraggebers nun dafür einsetzten, die Rechnungen des Bauherrn möglichst niedrig zu halten.

Auch bringt die HOAI 2013 eine größere Verhandelbarkeit einiger Posten mit sich. So waren früher feste Stundensätze für Berater- und Gutachterleistungen festgelegt; diese sind nun freier verhandelbar. Die früher starren Stundensätze sind nun nur noch eine Orientierungshilfe für die Vertragsgestaltung und die Verhandlung mit dem Architekten.

Information to go

Entdecken Sie unsere umfassenden Whitepapers mit allen Detailinfos zum Download!

Information to go

Entdecken Sie unsere umfassenden Whitepapers mit allen Detailinfos zum Download!

Information to go

Entdecken Sie unsere umfassenden Whitepapers mit allen Detailinfos zum Download!

Weiterhin berechnen sich alle Honorare aus den Leistungsphasen 1-9.


You May Also Like

March 25, 2020
0

Was sind die Aufgaben eines Architekten?

Ebenso wenig wie es DAS Haus gibt, gibt es DIE Aufgabe eines Architekten. Diese Aufgaben richten sich voll und ganz nach dem jeweiligen Bauprojekt.

March 25, 2020
0

Wichtige Entscheidungen im Bauprozess

Architekten können planen, sie haben eigene Ideen, sind kreativ und wissen, was realisiert werden kann und was nicht. Aber sie können letztlich nicht entscheiden,

March 25, 2020
0

Was kostet ein Architekt?

Selbstverständlich arbeiten Architekten nicht ausschließlich aus Spaß an der Freude, weil Sie ihre Kreativität ausleben oder Gutes für die städtebauliche Entwicklung tun wollen. Sie

March 25, 2020
0

Was sind die Aufgaben eines Architekten?

Ebenso wenig wie es DAS Haus gibt, gibt es DIE Aufgabe eines Architekten. Diese Aufgaben richten sich voll und ganz nach dem jeweiligen Bauprojekt.

March 25, 2020
0

Wichtige Entscheidungen im Bauprozess

Architekten können planen, sie haben eigene Ideen, sind kreativ und wissen, was realisiert werden kann und was nicht. Aber sie können letztlich nicht entscheiden,

March 25, 2020
0

Was kostet ein Architekt?

Selbstverständlich arbeiten Architekten nicht ausschließlich aus Spaß an der Freude, weil Sie ihre Kreativität ausleben oder Gutes für die städtebauliche Entwicklung tun wollen. Sie

March 25, 2020
0

Passivhaus: Wohnkomfort ohne Heizkosten

Meckenbeuren ist eine 13.500-Einwohner-Gemeinde im Bodenseekreis, unweit von Friedrichshafen. Seit neuestem beheimatet der Ort eine architektonische Besonderheit: Ein Einfamilienhaus für vier Personen nebst kleiner

>