Bewertungen (0)

Architekteninterview mit Martin Wamsler: Pionier des ökologischen Bauens

Schwerpunkt Wohnbau

Wieso sollten private Bauherren einen Architekten für die Planung und den Bau ihres Eigenheims beauftragen?
Die Beauftragung eines Architekten ermöglicht eine individuelle Planung ohne Einschränkungen bezüglich der Gestaltung, der Materialien und eines möglichst hohen energetischen Standards. Zudem hat der Bauherr einen Partner an seiner Seite, der nicht wie ein Bauträger unter dem Druck steht, Kosten zu sparen und möglichst schnell und billig arbeiten zu müssen.

Was zeichnet ein modernes privates Eigenheim aus?
Ein aktueller Trend ist das energieeffiziente Bauen. Bauherren erhalten so ihr privates „Kraftwerk“, das sich selbst mit Energie versorgt, das barrierefrei ist und sich flexibel an die Anforderungen unterschiedlicher Lebensphasen anpasst.

Wie lassen sich hochwertige Gestaltung und Bezahlbarkeit harmonisch vereinen?
Neben einer sorgfältigen Planung und der Erfahrung des Architekten tragen auch klare Vorgaben des Bauherrn zu einer hochwertigen Gestaltung und zu Kostensicherheit bei.

In welchen Bereichen sollten Bauherren auf keinen Fall sparen?
An der Gebäudehülle und an der Lüftung, also am energetischen Konzept. Und an einem guten und erfahrenen Planer natürlich!

Wie ist das Thema Nachhaltigkeit im Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern und im Bewusstsein der Bauherren verankert?
Das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer nachhaltigen Bauweise hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Heute kommen meine Kunden zu mir, weil ich „schöne“ und vor allem nachhaltige Effizienzhäuser baue.

Wie lassen sich Ein- und Zweifamilienhäuser besonders energieeffizient gestalten?
Durch eine kompakte Bauweise mit Südorientierung und Verschattungsfreiheit, durch eine luftdichte und hochwertig gedämmte Gebäudehülle, durch Vermeidung von Wärmeverlusten sowie durch sparsame Elektrogeräte und LED-Beleuchtung.

Wie sieht eine moderne Wärmeversorgung aus?
Da sage ich nur: Sonne, Sonne und nochmals Sonne, die entweder aus dem Erdreich per Erdreichwärmetauscher und Wärmepumpe oder durch PV-Module auf dem Dach und in der Fassade „geerntet“ werden kann. Alternativ kommen auch Pellets oder Fernwärme in Frage. Entscheidend ist, dass die Wärmeversorgung nicht über fossile Energieträger erfolgt!

Welcher Komfort ist im modernen Hausbau möglich und gängig?
Meiner Meinung wird dem Thema „Smart Home“ eine viel zu große Bedeutung beigemessen. Die Möglichkeit, von Venedig aus per Handy zu überprüfen, ob das Licht brennt oder die Rollläden unten sind, ist doch eher Spielerei. Die vorhandene Technik und der selbst einprogrammierte Modus für Heizung und Lüftung sollten doch ausreichend sein. Und wenn der Kühlschrank leer ist, dann will ich doch nicht den Bofrost-Mann vorfahren sehen, der mir sagt, dass meine Eisvorräte aufgebraucht sind und der mir die von meinem Kühlschrank georderte Menge an Eis für vier Personen überreicht.

Welche Trends gibt es bei der Raumaufteilung/Innenraumgestaltung?
Bauherren bevorzugen heute meist ein offenes Wohnen, bei dem die Räume lediglich durch flexible Trennwände oder Raumteiler voneinander abgetrennt sind. Individuelle Rückzugsmöglichkeiten und ein hoher Schallschutz müssen aber gewährleistet sein. Da sind wir natürlich offen für die Wünsche des Kunden.

Welche Anforderungen stellen Sie an Brandschutz, Einbruchschutz etc.?
Das hängt von den jeweiligen Erfordernissen ab. Brandschutz wird durch die behördlichen Vorgaben im ausreichenden Masse vorgeschrieben, das reicht. Immer wichtiger wird auf jeden Fall der Einbruchschutz!

Wie sind die Abläufe bei einem individuell geplanten Hausprojekt?
Bei meinen Projekten ist es mir wichtig, dass die Bauherren zu jeder Zeit eingebunden sind und mitentscheiden. Die gestalterisch und finanziell wichtigsten Entscheidungen werden gleich am Anfang der Planung getroffen, hier sollte kein zeitlicher Druck herrschen. Nur bei fachspezifischen Fragen entscheiden die Fachplaner eigenständig, wobei sie natürlich die Vorgaben und Wünsche des Bauherrn berücksichtigen müssen. Der Ablauf der Baustelle wird durch uns professionell überwacht, geprüft und zum Schluss abgenommen, sodass der Bauherr möglichst wenig Zeit (und Nerven) dafür benötigt.

Welche Aufgaben übernehmen Sie als Architekt bei den notwendigen Vorarbeiten zum Hausbau?
Meine Leistungen reichen von der Grundstücksberatung und der Erklärung des Bebauungsplanes über die Computeranimation bezüglich möglicher Verschattungen bis hin zu Kostenberechnungen zur Klärung der Finanzierung.

Worauf sollten Bauherren bei den Formalien achten?
Wichtig sind Vergleiche von Energiestandards, Baubeschreibungen und Materialien. Außerdem gilt: Schriftliches ist wichtiger denn je. Darüber hinaus empfehle ich die Beratung von Fachleuten bzw. Rechtsanwälten.

Wie begleiten Sie als Architekt die Bauphase?
Vor der Bauphase sollten nach Möglichkeit sämtliche Details und Materialien geklärt sein, da es ab diesem Zeitpunkt kaum noch Einflussmöglichkeiten für den Bauherrn gibt, ohne dabei Kostensteigerungen zu erzeugen. Variiert werden können jetzt höchstens noch Farben oder Oberflächen, alles andere wurde in früheren Leistungsphasen ja bereits geplant, kalkuliert und ausgeschrieben.

Wie können Bauherren eine fachgerechte Bauausführung erkennen?
Die Qualität eines Planungsbüros lässt sich am besten anhand von fertiggestellten Referenzen beurteilen. Weitere Kriterien sind Zertifizierungen, Qualitätskontrollen am Bau (Drucktest) oder gezielte Nachfragen bei Bauherren, die bereits in fertigen Objekten des Architekten wohnen.

Wie verhält sich ein Bauherr richtig, wenn er einen Baumangel erkennt?
Stellt der Bauherr Mängel fest, dann sollte er umgehend den Architekten informieren. Ist Gefahr im Verzug, dann empfiehlt es sich außerdem, den Mangel zu fotografieren. Alles weitere muss dann der Architekt in die Wege leiten.

Welche Bauweise bietet das größte Zukunftspotenzial?
Am nachhaltigsten ist auf jeden Fall der Holzbau, denn der Massivbau hat ein vergleichsweise schlechtes Dämmpotenzial. Hinsichtlich der Schall- und Brandschutzanforderungen empfiehlt sich je nach Bauaufgabe auch eine Mischbauweise, in einzelnen Fällen auch eine rein massive Bauweise.

Was zeichnet ein modernes Mehrfamilienhaus aus?
Ein modernes Mehrfamilienhaus sollte für die unterschiedlichen Wohnwünsche möglichst flexible und individuelle Lösungen bieten, dabei aber gleichzeitig als ein zusammenhängendes harmonisches Bauwerk empfunden werden. Weitere wichtige Aspekte sind ein erhöhter Schallschutz und eine Bauweise möglichst im Plus-Energie-Standard.

Welche Bedeutung hat die altengerechte oder barrierefreie Gestaltung von Ein- und Mehrfamilienhäusern?
Das Thema wird aufgrund der alternden Gesellschaft zunehmend wichtiger. Barrierefreiheit und flexible Grundrisse sind Standard, bedeuten jedoch größere Flächen und damit höhere Kosten.

Welche Mehrwerte machen ein modernes Mehrfamilienhaus besser vermietbar? 
Individualität, ein guter Schallschutz und eine effiziente Technik, die möglichst geringe Energiekosten zur Folge hat.


Schwerpunkt Nicht-Wohnbau

Was zeichnet einen modernen Firmensitz aus? Welche Ansprüche sollten Unternehmen für ihr Verwaltungsgebäude haben?
Ein gut geplantes Verwaltungsgebäude überzeugt durch eine gute CI, die den Betrieb mit seinem Produkt und/oder seiner Denkweise kennzeichnet und verbindet!

Welche Anforderungen stellen sich an einen modernen Industriebau?
Ein moderner Industriebau sollte einfach, zeitlos und energiesparend geplant sein; möglichst so, dass die benötigte Energie nach Möglichkeit auch selbst erzeugt wird. Darüber hinaus sollte er flexibel erweiterbar sein.

Welche Herausforderungen stellen öffentliche Bauwerke?
Bei öffentlichen Bauwerken sollte der Architekt die erhöhte öffentliche Aufmerksamkeit des Projektes mitbedenken. Das betrifft vor allem die Kosten und die Vorbildfunktion in gestalterischer und energetischer Hinsicht.

Wie ist eine optimale Arbeitsstätte architektonisch gestaltet?
Eine gute Arbeitsstätte sollte möglichst ergonomisch geplant sein; also möglichst so, dass Arbeitnehmer hier über längere Zeit allein oder im Team konzentriert arbeiten können.

Welche Sicherheitsanforderungen müssen erfüllt werden?
Die Sicherheitsanforderungen werden durch die jeweiligen Landesbauordnung sowie durch spezifische Anforderungen des Bauherrn und der vor Ort arbeitenden Personen bestimmt.

Das Unternehmensgebäude als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie: Welches Potenzial bieten Siegel und Zertifikate zum nachhaltigen Bauen?
Wir raten unseren Bauherren das Passivhaus-Zertifikat. Denn damit bekommt er die Qualität, die er in Auftrag gibt. Das DGNB halte ich dagegen für überzogen und für viel zu teuer.


Zum ausführlichen Architektenprofil und Referenzen von Wamsler Architekten

ARCHITEKTEN - SUCHE

NEWSLETTER

Bleiben Sie informiert!


RÜCKRUF SERVICE

Sie haben Fragen? Wir antworten!




DOWNLOADS
Nicht vorhanden